Pädagogisches Konzept

Mali Gemeinschaftsschule

Unsere Gemeinschaftsschule ist nicht nur Lern- sondern Lebensraum, in dem jedes Kind seine Stärken entdecken und weiterentwickeln kann. Der einzelne Schüler, seine Persönlichkeit, seine Begabungen und auch seine Schwächen stehen im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit. Das Leben an unserer Schule ist geprägt durch ein wertschätzendes, respektvolles Miteinander in dem der Einzelne gesehen und die Gemeinschaft nicht aus dem Blick verloren wird.

Als Ganztagesschule bieten wir den Kindern ein vielfältiges Angebot, welches auf die Bedürf-nisse der unterschiedlichen Altersgruppen ausgelegt ist. Die Schüler können ihre Begabungen und Interessen erforschen und weiterentwickeln, sie können Förderkurse belegen oder einfach nur die Seele baumeln lassen.

Der Unterrichtsalltag an der Mali-Gemein-schaftsschule ist klar strukturiert und findet im Klassenverband statt. Jeder Schüler hat seine feste Lerngruppe und den Klassenlehrer als feste Bezugsperson. Offene, geschlossene und kooperative Lern- und Arbeitsformen wechseln sich an unserer Schule ab und bieten uns die Möglichkeit die Schülerinnen und Schüler dort abzuholen, wo sie stehen.

„Die Möglichkeit die Schülerinnen und Schüler dort abzuholen, wo sie stehen.“

Auch die Räumlichkeiten sind an die unterschiedlichen Lern- und Arbeitsformen angepasst. Auf den einzelnen Stockwerken gibt es Gruppenarbeitsplätze. Hier findet gemeinsames, projekt-artiges und klassenübergreifendes Lernen statt. Im Klassenraum wird Wissen vermittelt, angeeignet und vertieft. Jeder Schüler hat seinen eigenen, festen Arbeitsplatz mit den Lern- und Arbeitsmaterialien, die er für das Lernen benötigt. An den Einzelarbeitsplätzen wird überwiegend am Lernplan gearbeitet, der Lehrer ist in dieser Zeit Unterstützer. Die Nebenräume, die zwei Lerngruppen miteinander verbinden, bieten die Möglichkeit für Kleingruppenunterricht. Da nicht alle Schüler auf demselben Niveau arbeiten, finden hier individuelle Inputs statt.

Das Arbeiten auf unterschiedlichen Niveaustufen ermöglicht uns, die Unterrichtsinhalte eines bestimmten Themas an den Begabungen des Einzelnen auszurichten und seine individuellen Kompetenzen zu fördern. Der Erwerb von Kompetenzen und Lernzielen innerhalb der einzelnen Themen wird den Schülern an einer Lernlandkarte aufgezeigt und am Lernplan vertieft. Es ist uns wichtig, dass die Schüler wissen was sie gelernt haben. Deshalb notieren die Schüler dies stichwortartig zu jedem Lernziel in einem Lerntagebuch. Außerdem dient das Lerntagebuch dem Austausch zwischen Lehrperson und Eltern. Wir verstehen uns als Gemeinschaft und möchten die Eltern in das Lernen und Leben an unserer Schule einbinden, deshalb finden halbjährlich Lernentwicklungsgespräche statt. Der Lernentwicklungsbericht, den wir halbjährlich für die Schüler unserer Schule verfassen, ist Grundlage für das Gespräch. Hier tauscht man sich über die persönliche und schulische Entwicklung des Schülers aus, vereinbart Ziele und bespricht, wie diese erreicht werden können.

  • Lernkarten
  • Lernplan
  • Lerntagebuch
  • Research

KONTAKT

Mali Gemeinschaftsschule

Adenauerallee 30

88400 Biberach an der Riß

 

mali-schule@biberach-riss.de

www.mali-schule.de

Sekretariat

Mo- Fr : 7 - 12 Uhr

Telefon: 0 73 51 . 5 14 23

Impressum

Datenschutz