Gemeinschaftsschule

WAS BEDEUTET GEMEINSCHAFTSSCHULE

eine Schulart, in der Schülerinnen und Schüler aller Begabungen und Leistungsstärken miteinander und voneinander lernen könne – auch über Klasse 4 hinaus.
Was in anderen Ländern, wie beispielsweise Finnland oder Kanada, seit längerer Zeit erfolgreich praktiziert wird, ist nun auch in Baden-Württemberg möglich: längeres gemeinsames Lernen.
Grundschulen haben schon immer bewiesen, dass Kinder unterschiedlicher Begabungen und Herkunft erfolgreich miteinander lernen können. Lernangebote, die auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und Entwicklungen der Schülerinnen und Schüler abgestimmt sind, sind hier Normalität. Damit wird jedem Kind die Möglichkeit gegeben, sein Potenzial voll zu entfalten.
Die auf der Grundschule aufbauenden Schularten müssen sich ebenso auf unterschiedliche Lernvoraussetzungen einstellen und ihre pädagogischen Konzepte weiterentwickeln, um allen Kindern in ihrer Unterschiedlichkeit gerecht zu werden. Dies schließt ein, dass alle Schülerinnen und Schüler genau die Unterstützung bekommen, die sie benötigen, um erfolgreich zu lernen.

Vorteile

Ziel ist, dass alle Schülerinnen und Schüler den für sie bestmöglichen Bildungsabschluss erreichen.

Die Gemeinschaftsschulen zeigen, wie ein Unterricht, der die unterschiedlichen Begabungen und Fähigkeiten der einzelnen Schülerin und des einzelnen Schülers in den Mittelpunkt stellt, erfolgreich umgesetzt werden kann. Kinder und Jugendliche lernen gemeinsam,
profitieren in kooperativen Lernformen auch von den Stärken der anderen und erbringen dabei die für sie bestmögliche Leistung – dies schließt ausdrücklich auch Schülerinnen und Schüler mit Behinderung ein. Erfahrene und engagierte Sonderpädagoginnen und Sonder-pädagogen leisten hier wertvolle Unterstützung.
Die Gemeinschaftsschule macht ebenso deutlich, wie durch zielgerichtetes Planen der Lernprozesse und eine Vielfalt unterschiedlicher, sich ergänzender Methoden alle Kinder und Jugendlichen erfolgreich lernen können. Die Lehrerinnen und Lehrer haben dank ihres großen Engagements und ihrer stark ausgeprägten Teamfähigkeit einen wesentlichen Anteil am Lernerfolg ihrer Schülerinnen und Schüler.

Dank differenzierter Leistungsrück-meldungen wissen sie selbst und auch ihre Eltern genau über den aktuellen Lern- und Leistungsstand Bescheid. Da Gemeinschaftsschulen in der Sekundarstufe I an 4 oder 3 Tagen verpflichtende Ganztagsschulen sind, bieten sie gegenüber Halbtagsschulen umfangreichere Lern-möglichkeiten. Gleichzeitig eröffne der rhythmisierte Schultag Kindern und Jugendlichen auch Chancen, eigene Interessen zu verfolgen und Freizeitaktivitäten nachzugehen. Dadurch, dass Einzelarbeitsphasen Raum für Übung und Vertiefung des Gelernten schaffen, können die meisten Hausaufgaben bereits in der Schule erledigt werden. Dadurch kann sich auch das Familienleben entspannen. Alle Kinder sind verschieden. Zu erkennen, dass Unterschie-dlichkeit Normalität ist und Vielfalt Chancen bietet, ist für eine demokratische und pluralistische Gesellschaft von großer Bedeutung. Die Gemeinschaftsschule leistet auch dazu ihren Beitrag.

KONTAKT

Mali Gemeinschaftsschule

Adenauerallee 30

88400 Biberach an der Riß

 

mali-schule@biberach-riss.de

www.mali-schule.de

Sekretariat

Mo- Fr : 7 - 12 Uhr

Telefon: 0 73 51 . 5 14 23

Impressum

Datenschutz